GRATIS TESTEN

Gears of War 4 Trainer

15.12.2017 • 7 Codes
Cover
7
Codes
Spiel Profil
Publisher: Microsoft Studios
Entwickler: The Coalition
Veröffentlichungsjahr: 2016
Spielmodus: Einzelspieler , ,
Tags:

Gears of War 4 Cheats

Cheat Tasten
Cheatname und Details
Alt
+
F1
Unendlich Munition (beim Nachladen)
free
Hiermit bekommst Du beim Nachladen MEGA-Munition!
Unendlich Energie im Fabricator
Hält den Geld-Betrag auf minimal 5000!
Keine Waffenstreuung
Damit gibt es keine Waffenstreuung mehr!
Kein Nachladen
Damit musst Du nie wieder nachladen!
Kein Rückstoss
Damit gibt es keinen Waffenrückstoß mehr!
Godmode
Bei diesem Cheat handelt es sich um einen klassischen Gottmodus, der euch im Spiel unsterblich macht, sofern ihr keinen Treffer einsteckt, der alleine schon größer als eure maximale Lebensenergie ist.
One-Hit-Kill
Dieser Cheat ist ein so genannter One-Hit-Kill Cheat, der es euch erlaubt jeden Gegner mit einem Treffer zu erledigen.

Spezielle Hinweise

Erstellt von:
Avatar_hhhuut
hhhuut

Beschreibung

Gears of War 4 – Bist Du bereit für eine neue Bedrohung?

Das Video-Game Gears of War 4 führt die Story seiner Vorgänger fort. Obwohl die Locust besiegt worden sind, macht sich eine neue Bedrohung bemerkbar, mit der Du Dich jetzt herumschlagen musst. Dabei stehen Dir diverse Cheats & Codes aus unserem 2017 MegaTrainer zur Verfügung!

Story

Das Video-Game Gears of War 4 spielt 25 Jahre nach dem Sieg über die Locust, eine Alien-Rasse, die die Menschheit auf dem Planeten Sera bis an den Rand der Auslöschung getrieben hat. Doch die Waffe, die benutzt wurde, um die Locust auszulöschen, hat die meisten fossilen Rohstoffe auf dem Planeten zerstört und dank den sogenannten „Wildflares“, starke Windstürme, die auf der Oberfläche fegen, den Planeten so gut wie unbewohnbar gemacht. Die wenigen Überlebenden leben in Städten, die durch Mauern geschützt sind, um sie vor den Gefahren der Außenwelt zu schützen. Jedoch gibt es auch eine Gruppierung von Menschen, die mit den Richtlinien der KOR, der Regierung, nicht einverstanden sind und außerhalb der Städte wohnt und durch Überfälle auf KOR-Ressourcen-Lieferungen, ihr Überleben sichert. Diese nennen sich die „Outsider“. Im Video-Game Gears of War 4 schlüpfst Du in die Rolle von J.D. Fenix, dem Sohn von Marcus Fenix und Protagonist der Vorgängerteile, der sich zusammen mit seinen Freunden beschließt, sich den Outsidern anzuschließen. Doch kurz, nachdem sie in ihrem neuen Dorf angekommen sind, wird dieses von mysteriösen Kreaturen angegriffen, die alle Einwohner gefangen nehmen. J.D. und einigen seiner Freunde gelingt es, sich jedoch dabei zu verstecken. Daraufhin kontaktiert J.D. seinen Vater, um ihn um Hilfe zu bitten. Marcus erzählt ihnen, dass es sich bei den Angreifern um den nicht menschlichen „Schwarm“ handelt. J.D.s Vater führt sie nach Fort Reval, wo er den Ursprung des Schwarms vermutet. Dabei müssen sie feststellen, dass die Waffe, die für die Auslöschung der Locust verantwortlich ist, diese nicht vollständig getötet hat, sondern sie im Zeitraum der 25 Jahre zum Schwarm hat entwickeln lassen. Entschlossen die entführten Dorfbewohner zu retten und die neue Bedrohung auszuschalten, macht sich die Gruppe auf nach Tollern Dam, wo sich der Hauptunterschlupf des Schwarms befindet.

Gameplay

Das Video-Game Gears of War 4 ist ein Shooter, der in der Third-Person-Perspektive gespielt wird. Die Solokampagne umfasst mehrere abwechslungsreiche Missionen, die auch im Koop-Modus online oder mit Split-Screen gespielt werden kann, und hat eine Länge von ca. 8-10 Stunden. Der Multiplayer-Modus umfasst 6 Spielmodi: Team Deathmatch, Dodgeball, König des Hügels, Wettabrüsten, Beschützer und Kriegsgebiet. Ursprünglich waren die Modi auf 10 verschiedenen Maps verfügbar, jedoch wurden im Laufe der zeit einige hinzugefügt. Neu im Video-Game Gears of War 4 ist der Horde-Modus, in dem Du die Stellung gegen bis zu 50, hintereinander auftretenden Gegnerwellen, halten musst. Das Video-Game Gears of War 4 erschien 2016 exklusive für die Xbox One und dank Microsoft Play-Anywhere auch für den PC im Microsoft Store. 2017 veröffentlichte The Coalition einen gigantischen Patch für Microsofts neue Konsole die Xbox One X. Somit ist es jetzt auch auf der Konsole möglich das Game in vollem 4K mit HDR zu genießen. HDR Support fehlt leider auf dem PC aber trotzdem gehört der Port von Gears of War 4 zu einem der besten PC-Umsetzungen der letzten Jahre. Mit guter Hardware kannst Du es am PC mit 60FPS genießen, welches das gesamte Spielerlebnis noch flüssiger und angenehmer macht. Technisch setzt der neueste Titel der Gears-Reihe auf die Unreal Engine 4 von Epic Games.

Trainer

Im Video-Game Gears of War 4 musst Du dich mit mutierten Aliens auf einem erbarmungslosen Planeten rumschlagen. Das dabei Probleme auftreten können, ist ja nur verständlich. Zum Glück bietet Dir unser handgemachter Gears of War 4 Trainer einige hilfreiche Gears of War 4 Cheats, die das Unterfangen für Dich etwas einfacher gestalten! Die Cheats versorgen Dich mit unendlich Munition und entfernen das nervige Nachladen, so dass Du sorgenfrei herumballern kannst, wie Du willst! Falls das noch nicht genug ist, gibt es noch den Godmode, der Dich unbesiegbar macht! Noch weitere handgemachte Cheats, Codes und Trainers gibt es in unserem einzigartigen MegaTrainer!

Features

  • Wahnsinns Optik dank Unreal Engine 4
  • 123 freischaltbare Achievements
  • Fantastische Wettereffekte
  • Multiplayer-Modus
  • Spannende Story
  • Intelligente KI
  • Koop-Modus

Trivia

Das Video-Game Gears of War 4 wurde am 11. Oktober 2016 veröffentlicht und ist ein Microsoft Exklusivtitel, was bedeutet, dass es nur für Xbox One und erstmals für Windows PC erhältlich ist. Das Spiel fällt unter das Third-Person-Shooter Genre und ist der mittlerweile 4 Teil der erfolgreichen Gears of War Spielereihe. Entwickelt wurde das Game von The Coalition und gepublished von Microsoft Studios.

Gears of War 4 Board

In diesem Board geht es um Gears of War 4. Hier könnte ihr nach Lust und Laune über Gears of War 4 diskutieren. Solltest Du Probleme mit dem Trainer oder Cheats haben verwende bitte unsere FAQ oder Support.
  • PanicFR
  • gold Mitglied
avatar
07.08.2019 12:27
Hi CCJ39, vielen Dank das du dir die Zeit genommen hast, mir diese ausführliche und nachvollziehbare Antwort zu liefern! Vielleicht sollte man diese Info irgendwo pinnen oder in den FAQ aufnehmen. Ihr macht einen guten Job! Beste Grüsse PanicFR
  • CCJ39
  • team Mitglied
avatar
07.08.2019 09:01
Hallo PanicFR, wenn wir einmal in meine Anfangszeit 1996-1998 zurück blicken (also Win9x Zeiten), dann war es historisch gesehen so, dass die Spiele überwiegend statisch aufgebaut waren, d.h. ein Wert wie das Geld oder auch die Health waren fast immer an der selben Stelle im RAM, egal wie oft man das Spiel gestartet hat oder auf welchem Computer. Durch die seltenen Patches/Updates verschoben sich diese Adressen zwar, aber blieben in diesen Versionen dann auch wieder stabil. Wollte man zu dieser Zeit mit einem anderen Programm den Wert ändern, musste man nur RAM-Adressen des Spiels ändern, die im Read/Write/Execute bzw. FullAccess-Bereich lagen und somit ohne Probleme unter der selben User-Instanz veränderbar waren. Auch einfache Operationen im Assembler-Code (wie beispielsweise das "nopen" der Munitions-Schreibroutine) gingen zu der Zeit ohne Probleme, allerdings lag das am Aufbau von Win95/98. Im Laufe der Zeit wurden die Spiele mehr und mehr dynamisch im RAM, so dass man weg von statischen Adressen hin zu CodeInjections für so ziemlich jeden Cheat gehen musste. Alternativ konnte man teilweise damals auch noch über Pointer-Cheats bauen, die also beginnend von einer statischen Adresse in der EXE ihren Weg durch den RAM mit 1-8 Schritten zur dynamischen Adressen des gewünschten Wertes finden, aber solche Pointer-Cheats sind nur sehr schwer stabil zu finden, da man eigentlich mindestens auf 2 verschiedenen Rechnern das gesamte Spiel durchspielen muss, um sicher sein zu können, dass diese wohl bei allen Usern immer laufen. Bei XCom Enemy Unknown mussten wir zuletzt notgedrungen auf eine solche Technik gehen und haben viele Probleme damals gemeldet bekommen, weil die Pointer einfach nicht unter allen Umständen stabil waren. Wenn ich mich richtig erinnere haben wir erst nach rund einem Jahr endlich absolut stabile Pointer gehabt. Somit ist ganz klar der Weg über CodeInjections oder auch direkte CodeUmschreibung (nop, etc.) besser und sicherer, nur kommen wir hier in Problematiken mit Zugriffsrechten! Unter XP begannen diese Rechte-Probleme schließlich schon, gerade mit SP2 kam es bei immer mehr Spielen zu eigenartigen Phänomenen. Eines der ersten Spiele war damals Unreal Tournament 3. Während es bei mir unter dem normalen Benutzeraccount mit Adminrechten problemlos funktionierte, ging es bei anderen Usern mit eingeschränkten Benutzeraccount nicht oder führte zu Abstürzen. Der Grund hierfür liegt darin, dass der Assembler-Code für gewöhnlich in Bereichen mit nur Read/Execute-Rechten liegt. Wollen wir den umschreiben, wird das von Windows unterbunden. Ein eingeschränkter Benutzer erhält von Windows keine Rechte, diese Beschränkungen in Fremdanwendungen zu verändern. Daher benötigte man hier Adminrechte. Auch für das Erstellen von eigenem/zusätzlichen Pages für den Cheat selbst (also einem Teil der CodeInjections) wurden teilweise Adminrechte benötigt. Während es unter XP noch eine Art Glücksspiel war, ob man Adminrechte benötigt oder nicht, ist es spätestens seit Vista in über 90% der Fälle nötig Adminrechte zu haben. Soweit ich weiß, gibt es keinen Weg die Adminrechte in einem laufenden Prozess nachträglich zu bekommen, sondern nur beim Start des Prozesses. Aber selbst wenn man es nicht direkt beim Start schon anfordern müsste, würde man es für nahezu alle aktuellen Spiele benötigen und nur für uralte Spiele wie 3D Ultra Pinball könnte man drauf verzichten. Aus diesem Grund haben wir in unserer IDE entsprechend das Flag gesetzt, dass unser Trainer Adminrechte benötigt, womit dieser direkt von Windows aus beim Start danach fragt. Übrigens müssen wir selbst auch schon die IDE mit Adminrechten starten, damit wir bei der Entwicklung des Trainers diesen auch entsprechend testen können. Von daher lässt sich definitiv sagen, dass die Adminrechte heute zwingend erforderlich sind ;-) .
  • PanicFR
  • gold Mitglied
avatar
05.08.2019 10:22
Hi Matze, danke für die Info. Irgendwie widerspricht sich der Satz oder ich habe ihn falsch gelesen... mMn kann der Trainer dann doch auf den Prozess zugreifen, den ich im gleichen Kontext gestartet habe? (also das Spiel wird unprivilegiert gestartet und der Trainer auch -> beide laufen mit dem gleichen Benutzer und daher kann doch auf den Prozess des Spiels zugegriffen werden?) Wenn ich den Trainer als Admin starte und dann das Spiel "normal" als unprivilegierter Benutzer, wird das Spiel vom Trainier auch nicht gesehen... (Als Admin kannst du zwar einen "fremden" Prozess anhalten bzw. abschiessen aber nicht so ohne weiteres mit diesem Interagieren, sonst würde das für den Trainer (der mit Admin-Rechten läuft) kein Problem sein, das Spiel des unprivilegierten Benutzers zu erkennen und darauf einzuwirken. Was mich halt bei diesem Trainer stört, ist dass gleich beim Starten das UAC aufpoppt. Das muss ja bewusst einprogrammiert worden sein. (Vermutlich checkt der Trainier ein paar Aufrufe ab, die das OS dann veranlassen, den UAC einzublenden, damit die Checks weiter ausgeführt werden...) Ich finde, das ist ein generelles Problem der Programmierung bzw. wie man was Programmiert. Man kann mit der "Ich darf alles-Keule" loslegen oder aber man versucht, soviel wie möglich API's Calls etc. zu verwenden, um eben "unprivilegiert" durchzukommen. Im Falle dieses Megadev-Trainers sollte wenigstes mal geprüft werden, ob auch die "Sanfte" Methode funktioniert bevor gleich nach dem Admin gerufen wird. (Wenn das schon ernsthaft getestet wurde und einfach nicht klappt, dann kurz mitteilen und dann ist das halt so und ich werde nicht mehr danach nörgeln :-)) Meine Programmiertätigkeiten liegen Jahre zurück und ich bin weit davon entfernt, da technisch mitreden zu können. Dennoch, wenn es einen Weg gibt, den Trainer auch unprivilegiert zu starten, sollte man diesen zumindest anbieten. Wenn der Trainer dann nicht funktioniert, kann man selbst immernoch den Trainer als Admin bzw User mit Admin-Rechten starten. Sorry... viel Geschrieben aber ich hoffe, nun verständlich :-) Danke für deine Geduld Gruss PanicFR
  • Matze500
  • team Mitglied
avatar
04.08.2019 20:21
PanicFR
04.08.2019 19:17
avatar
Hi, Nein ich bin nicht mit 2 Benutzern gleichzeitig angemeldet aber immer mit einem Standardbenutzer aktiv , der keine Admin-rechte hat. Der Trainer verlangt aber gleich beim Start ein Admin-Konto (UAC) Der Trainer läuft dann im Kontext des Admins und wird die Store-App des Standardbenutzers nicht sehen sondern die Store-App des Administrators sehen können/wollen. (Das rechtesystem funktioniert hier anders...) Wenn - in diesem Fall also - das Spiel mit dem Store-Account des Standardbenutzers installiert wurde, ist das Spiel nicht automatisch für den Administrator installiert, in dessen Kontext nun der Trainer aber läuft... (Das Spiel hat auch keine Admin-Rechte bei der Installation verlangt...) Klar kann man ‚alles‘ als Benutzer mit Admin-Rechten laufen lassen aber dann brauche ich auch keine Sicherheit für meine Rechner fahren. Der Trainer sollte als normaler User startbar sein und wenn es dann nicht geht, kann man immernoch die Admin-Variante starten (mit all seinen Konsequenzen) Ich bin mir aber sicher, dass die Windows-Store-Games auch ohne den Admin-Boost laufen würden. Also... was ist der Grund, warum gleich beim Start die erhöhten Rechte verlangt werden? Gruss PanicFR
Der Trainer braucht Admin Rechte da man sonst nicht auf die Prozesse zugreifen kann. Der Trainer hat dann Zugriff auf alle Prozesse die unter dem jetzigen Benutzerkonto laufen.
  • PanicFR
  • gold Mitglied
avatar
04.08.2019 19:17
Hi, Nein ich bin nicht mit 2 Benutzern gleichzeitig angemeldet aber immer mit einem Standardbenutzer aktiv , der keine Admin-rechte hat. Der Trainer verlangt aber gleich beim Start ein Admin-Konto (UAC) Der Trainer läuft dann im Kontext des Admins und wird die Store-App des Standardbenutzers nicht sehen sondern die Store-App des Administrators sehen können/wollen. (Das rechtesystem funktioniert hier anders...) Wenn - in diesem Fall also - das Spiel mit dem Store-Account des Standardbenutzers installiert wurde, ist das Spiel nicht automatisch für den Administrator installiert, in dessen Kontext nun der Trainer aber läuft... (Das Spiel hat auch keine Admin-Rechte bei der Installation verlangt...) Klar kann man ‚alles‘ als Benutzer mit Admin-Rechten laufen lassen aber dann brauche ich auch keine Sicherheit für meine Rechner fahren. Der Trainer sollte als normaler User startbar sein und wenn es dann nicht geht, kann man immernoch die Admin-Variante starten (mit all seinen Konsequenzen) Ich bin mir aber sicher, dass die Windows-Store-Games auch ohne den Admin-Boost laufen würden. Also... was ist der Grund, warum gleich beim Start die erhöhten Rechte verlangt werden? Gruss PanicFR
Diese Webseite verwendet Cookies um Ihren Besuch so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
OK
Logo